Schilddrüse und Stress

Vielleicht stellen Sie sich die Frage, warum die Menschen früher nicht so an Schilddrüsenerkrankungen gelitten haben wie heute. Da ja doch in den 50-iger Jahren damit begonnen wurde, das Küchensalz mit Jod anzureichern. Ja das stimmt – dies war für diese Zeit eine wirklich ausgezeichnete Sache, wodurch dem Kretinismus bei Neugeborenen vorgebeugt werden konnte.

In der heutigen hektischen Zeit salzen wir nicht nur weniger, aber der Jodbedarf steht in direkter Proportion mit der psychischen Belastung, mit Stress, Spannung, Emotionen. Zur Verarbeitung einer so enormen Menge an Informationen ist wiederum eine höhere Joddosis in organischer Form erforderlich. Dies führt natürlich anschließend zu einer erhöhten Belastung der Schilddrüse. Wenn wir von einer beliebigen höheren Belastung sprechen, reicht es, sie zu vergegenwärtigen, wie wir vor 100 Jahren gelebt haben (Ansprüche in der Arbeit, Geschwindigkeit der Bewegung und Kommunikation zwischen den Menschen…) Handy, Fernseher, Fax, Verkehrsstau, überall gegenwärtige Werbung u.a. wären damals wahrscheinlich nicht zu finden gewesen sein.

Gerade hier ist der unvertretbare Platz für das Produkt Fortuna Vitae – das Original von Prof. Turianica mit aktivem organisch gebundenem Jod zur Unterstützung der Schilddrüsenfunktion. Funktioniert die Schilddrüse nicht richtig, dann besteht auch eine verminderte Stressresistenz, langsame Reaktionen auf Impulse aus dem Umfeld und erhöhte Müdigkeit.  

Auch hier ist zu sehen, wie die Psyche und die physische Gesundheit eng zusammenhängen.

FORTUNA VITAE original prof. Turianica

Kürbiskernöl mit aktiviertem organisch gebundenes Jod

E-shop

Referenzen

Ungefähr vor 4 Jahren begann ich mich sehr schwach zu fühlen, ich musste erbrechen… Nach einigen Untersuchungen wurde bei mir eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse festgestellt, zuerst war die eine Hyperfunktion, dann eine Hypofunktion.

Lesen Sie mehr >

Viera, 54 Jahren
Ich möchte meine Erfahrungen mit dem Öl von Prof. Turianica mitteilen. Eine Zeit voller Stress und anstrengender Veränderungen verursachte, dass ich Müdigkeit, Entmutigung und einen gesamten Diskomfort verspürte. So kam ich auch zu einer Untersuchung bei dem Endokrinologen, der mich nach den festgestellten Ergebnissen sofort auf Medikamente einstellen wollte.

Lesen Sie mehr >

Erika, 45 Jahren
Meine Probleme begannen vor 4 Jahren. Müdigkeit, Erschöpfung, Erkältungen, verschlechterte Sehkraft, intensives Stechen im linken Bereich von Achseln und Brust, scharfer, manchmal mäßiger Schmerz im vorderen Halsbereich, verbunden mit einer mäßigen Schwellung.

Lesen Sie mehr >

Iveta, 47 Jahren